page logo & home link

Unternehmensauskunft Deutschland

Stromvergleich nutzen und Kosten sparen

Stromvergleich nutzen und Kosten sparen

Verbraucher sind entgegen der landläufigen Meinung längst nicht mehr zwangsläufig an den Grundversorger gebunden. Der Anbieter für die eigene Stromversorgung kann frei gewählt werden, weshalb ständig steigende Preise nicht einfach in Kauf genommen werden müssen. Das unabhängige Vergleichsportal Stromvergleich.de wird seit mehr als 10 Jahren von Dirk Oschmann betrieben und bietet Verbrauchern die Möglichkeit, Anbieter zu vergleichen und den Versorger mit tatkräftiger Unterstützung zu wechseln. Denn wer wechseln möchte, muss sich noch nicht einmal um die Kündigung kümmern - das wird auf Wunsch vom neuen Versorger übernommen.

Beim Vergleich selber werden lediglich Angaben über die ungefähre Höhe des Verbrauchs in Kilowattstunden und die Postleitzahl benötigt. Im Anschluss liefert der Stromvergleich alle in der jeweiligen Region verfügbaren Anbieter und sortiert diese automatisch in aufsteigender Form vom günstigsten Anbieter zum Teuersten. Verbraucher haben nun die Möglichkeit entweder nach einem klassischen Verbrauchstarif oder nach einem Paket-Tarif zu suchen. Ein Tarif mit verbrauchsgenauer Abrechnung bezieht nur die tatsächlich verbrauchten Kilowattstunden in die Abrechnung mit ein, bei einem Pakettarif wird hingegen im Vorfeld eine gewisse Anzahl von Kilowattstunden erworben. Diese Tarife sind mit einem höheren Risiko für die Verbraucher verbunden, da keine Erstattung erfolgt, wenn der reale Verbrauch unter der erworbenen Strommenge bleibt. Energiesparendes Verhalten wird demnach nicht belohnt. Liegt der Verbrauch aber über dem Paket, wird für jede mehrverbrauchte Kilowattstunde ein Mehrpreis verlangt.

Laut Oschmann von Stromvergleich.de sollten Verbraucher darauf achten, dass sich die Preisgarantie mit der Mindestvertragslaufzeit deckt. So wird, neben dem eigentlichen Spareffekt, auch noch sichergestellt, dass die Preise nicht einfach während der Mindestvertragslaufzeit (in der Regel 12 Monate) erhöht werden. Sollten Erhöhungen stattfinden, wären das ausschließlich auf gesetzlicher Ebene festgelegte Preiserhöhungen, die dann aber von jedem Anbieter vorgenommen werden. Hat man sich im Anschluss an einen Vergleich für einen Anbieter entschieden, kann dieser auch direkt über den Rechner gewechselt werden. Im Wechselformular selber werden nur Angaben zu Zählernummer und Verbrauch benötigt, außerdem werden die generellen persönlichen Angaben abgefragt, um den Wechsel tatsächlich zu vollziehen. Für eine Beratung steht jederzeit eine kostenlose Hotline von Stromvergleich.de zur Verfügung.



hinzugefügt am: 03.05.2013
Kategorie: Elektronik, Elektrotechnik, Energiewirtschaft: Energieanbieter
Suchbegriffe: Strompreis
Unternehmensauskunft verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos